Der Montaña Cardón

Auf dem Weg zur Ermita Virgen del Tanquito

Auf dieser Seite habe ich einige Eindrücke von einer Wanderung zur „Ermita Virgen del Tanquito“ am MONTAÑA CARDÓN (694m.) zusammengetragen. Einmal im Jahr (Ende Mai/Anfang Juni) kommen die Pilger zu einer großen Wallfahrt zu Ehren der Virgen del Tanquito zusammen um gemeinsam zur Felsenkapelle zu wandern. Der Wanderweg hat seinen Anfang an der FV-618 etwas außerhalb des gleichnamigen Ortes El Cardón Die Strecke bis zur Ermita ist gut ausgebaut und mit ein wenig Kondition von jedermann gut zu schaffen.

Das Cardonmasiv seitlich von der FV-617 betrachtet

Auch vom Mirador de Astronomico de Siscasumbre hat man einen tollen Ausblick auf das Cardónmasiv!

Der gleichnamige Ort El Cardón ist landwirtschaftlich geprägt. Hier geht es ruhig und beschaulich zu. Die Häuser der ca. 130 Einwohner (2018) liegen weit verstreut zu Füssen des allgegenwärtigen Berges.

Aber uns interessiert natürlich der Aufstieg zur Kapelle und die Aussicht auf dem Weg dorthin. Bald taucht die Sandwüste „El Jable“ und das „Jandiamasiv“ auf. Bei guter Sicht ist der Pico de la Zarza deutlich zu erkennen. Die ganze Sichel der Westküste ist dann zu sehen.

Hinter einem Gatter gelangt man schließlich zur Ermita Virgen del Tanquito (425m). An der Kapelle befindet sich ein Picknickplatz mit Grill und Backofen. Daneben befindet sich die Öffnung zu einem Wasserstollen.

Nach einer kurzen Rast geht es den selben Weg zurück ins Tal. Was bleibt ist noch ein Blick auf den charakteristischen Gipfel des Cardón. Eine Besteigung ist eventuell Ende September/Anfang Oktober bzw. im kommenden Winter geplant. Ungeübten Wanderern raten wir dringend von diesem Vorhaben ab!!!