Von El Cotillo nach Los Molinos

Von El Cotillo nach Los Molinos

Eine spannende Wanderung

7.oo – Wir treffen uns an der Costa Calma, gleich nach einem wunderschönen Sonnenaufgang. Wir, das sind Melanie, Aly und ich. Mit 2 Autos gehts nach Los Molinos, dort lassen wir ein Fahrzeug stehen und fahren nach El Cotillo. Schnell ist ein Parkplatz gefunden und endlich geht’s los.

El Cotillo

Am alten Turm vorbei marschieren wir Richtung Süden. Unterhalb vom Castillo de Roque erstreckt sich einer der schönsten Strände des Nordens der Insel; dieser Sandstrand ist bei Kitesurfern und Wellenreitern sehr beliebt und eignet sich auch für Surfanfänger.

Piedra Playa

Der Weg an der (Steil) Küste ist anfangs relativ gut angelegt, jedoch muss man immerwieder landeinwärts ausweichen. Aly erklärt uns dass es 47 solcher Einschnitte gibt bis Los Molinos; die Zahl ist vollkommen aus der Luft gegriffen und doch: Melanie und ich schauen uns erschrocken an; das kann ja noch heiter werden.

Strand südlich von El Cotillo
Aussteigerhütte mit Meerblick

Einige Zeit später entdecken wir den Strandabschnitt mit der berüchtigten « Treppe » die von der Steilküste zum Meer steil nach unten führt; hier gab es früher eine leiterähnliche Stiege die ohne Brüstung, Geländer oder sonst etwas das steile Absteigen zum Erlebnis machte. Heute ist hier eine gutgebaute Treppe die man ohne weiteres begehen kann.

Treppe zum Strand

Wir marschieren weiter und werden immerzu mit herrlichen Ausblicken belohnt.

Diese Ausblicke…
…und diese Farben…

Nach ein paar weiteren Kilometern erreichen wir die Playa de Esquinzo, nicht zu verwechseln mit dem Ortsteil Esquinzo im Süden der Insel.

Playa de Esquinzo
Barranco

Meine Wanderapp zeigt schon über 10 km an; bestimmt ist es nicht mehr soweit bis Los Molinos. Doch erst müssen wir wieder einem Barranco aufwärts folgen: durchqueren geht nicht denn dafür ist er zu tief und zu steil. Also wieder landeinwärts bis wir endlich auf die andere Seite gelangen, und natürlich nochmals dem Weg zurück folgend bis zur Küste.

Herrlich…..

Jetzt folgen wir dem relativ steinigen Weg von einer Ebene zur anderen. Immerzu stören Barrancos das zügige Weiterkommen.

Geil…

Melanie schaut mich an und ich kann die Frage in ihren Augen erahnen: Wie weit noch? Keine Ahnung, aber es wird immer heißer, meine Getränkeflasche ist fast leer und der Weg zieht sich. Aly marschiert unbeirrt weiter…..

Die letzte Bucht?
am Abgrund

Auf der nächsten Ebene kommt uns ein junges Pärchen entgegen, beide mit Flipflops unterwegs. Die können doch nur von Los Molinos kommen, also kann es nicht mehr so weit sein angesichts der leichten Fussbekleidung der beiden…..

Aly meint dies wäre jetzt die letzte Bucht vor unserem Ziel; also nochmal alle Reserven mobilisieren und weiter; doch die Ebene die wir nun durchqueren…….die scheint unendlich;
und dann stehen wir plötzlich oberhalb von Los Molinos. Laut Wanderapp sind wir fast 25 km ( 7.30 Stunden) gewandert. Noch ein letzter Blick von oben auf das kleine, pittoreske Fischerdorf. Jetzt nur noch das Auto in El Cotillo abholen und dann, nach einer ausgiebigen Dusche, ein leckeres Abendessen und die ganze Tour nochmal Revue passieren lassen. Eins ist sicher: es hat sich gelohnt……

Los Molinos